Nachrichten und Hintergrund

Aktuelle Berichte und Informationen 

Halten Sie sich über "Bitte berühren" auf dem Laufenden. Erfahren Sie das Neueste über Aktivitäten der beteiligten Partner und zum Thema Schuppenflechte (Psoriasis). 

EUSKIRCHEN (Blu) – Ursula K. zeigt, wie man der Diskriminierung von Menschen mit Hauterkrankungen entschieden entgegentritt. Jahrelang protestierte sie gegen eine veraltete und diskriminierende Grünanlagensatzung in ihrer Heimatstadt Neu-Ulm, die Menschen mit Hauterkrankungen pauschal das Baden in den Neu-Ulmer Seen untersagte.


Gemeinsam mehr erreichen - Informationsflyer für Dermatologe

Eine Aufklärungskampagne wie „Bitte berühren“ lebt davon, dass möglichst viele Menschen davon erfahren und die Kampagne mit unterstützen. Mit den neuen Informationsflyern können sich sowohl Ärzte wie auch Patienten und deren Angehörige kurz und übersichtlich über die Kampagne, ihre Ziele und Angebote informieren.


EUSKIRCHEN (Blu) – Sommerzeit, Badezeit. Aber längst nicht für alle. Aus Angst vor Ausgrenzung meiden Menschen mit Schuppenflechte (Psoriasis) öffentliche Bäder oder Badeseen. Zu Recht? Manche Badeordnung jedenfalls klingt wenig einladend für die Betroffenen. Die Aufklärungskampagne „Bitte berühren“ macht mobil gegen die Diskriminierung von Hautkranken.


BERLIN/SELTERS (Blu) – Die leitliniengerechte Versorgung von Patienten mit mittelschwerer bis schwerer Schuppenflechte wird nachhaltig gestärkt: Seit dem 1. April gilt der erste „Vertrag zur besonderen Versorgung in der Indikation Psoriasis“ nach §140a des Sozialgesetzbuchs V. Nach der Techniker Krankenkasse (TK) haben jetzt auch die Kaufmännische Krankenkasse Halle (KKH) und die Deutsche Angestellten Krankenkasse (DAK) – letztere mit Wirkung ab 1. Juli – gleichartige Verträge für ihre insgesamt...


„Bitte berühren“ und die Blogger-Plattform Farbenhaut machen sich gemeinsam stark für Patienten mit Psoriasis (Schuppenflechte). Im gemeinsam produzierten Podcast „Innere & äußere Therapien“ erläutert unser Experte PD Dr. med. Thomas Rosenbach, Hautarzt und selbst an Schuppenflechte erkrankt, die heute zur Verfügung stehenden Möglichkeiten, mit denen die Psoriasis so gut wie nie zuvor behandelbar ist.


BERLIN (Blu) – Die bundesweit rund 2.700 vertragsärztlich tätigen Hautärztinnen und Hautärzte haben Bundesgesundheitsminister Spahn eine Absage erteilt und werden keine „offene Sprechstunde“ anbieten. Nach intensiver Debatte hat der oberste Souverän des Berufsverbands der Deutschen Dermatologen (BVDD), die Delegiertenversammlung, entschieden, sich weder an der offenen Sprechstunde noch an der extrabudgetären Honorierung für die Behandlung von neuen Patienten beteiligen zu wollen.


HAMBURG - Was genau ist Psoriasis (Schuppenflechte), und was ist Psoriasis-Arthritis? Wie wird die Erkrankung diagnostiziert? Welche Therapien gibt es, und bieten Naturheilverfahren weitere Behandlungsmöglichkeiten? Beim Tagesseminar „Schuppenflechte im Fokus“ des Deutschen Psoriasis Bundes (DPB) am Samstag, 25. Mai, in Leipzig referieren der Dermatologe Prof. Dr. med. Bernd Bonnekoh (Magdeburg) und die Expertin für Naturheilverfahren Dr. med. Anke Görgner (Leipzig) zu diesen Fragen. 


HAMBURG (Blu) – Das deutsche PsoBest-Register bricht alle Rekorde. Inzwischen hat es den 10.000. Patienten aufgenommen. Das ist weltweit Spitze. Rund 80 Prozent der Daten stammen aus der ambulanten Versorgung. An diesem außerordentlichen Erfolg sind Mitglieder der regionalen Psoriasisnetze maßgeblich beteiligt. Sie stellen als Prüfärzte anonymisiert Daten zum Behandlungsverlauf für die dermatologische Forschung zur Verfügung.


HAMBURG – Die leitliniengerechte Versorgung von Patienten mit mittelschwerer bis schwerer Schuppenflechte wird nachhaltig gestärkt: Seit dem 1. April gilt der erste „Vertrag zur besonderen Versorgung in der Indikation Psoriasis“ nach §140a des Sozialgesetzbuchs V. Das haben die Techniker Krankenkasse (TK) und die DermaMed e.G., die Einkaufsgenossenschaft des Berufsverbandes der Deutschen Dermatologen (BVDD), miteinander vereinbart.


HAMBURG (Blu) – „Bitte Berühren“ hat sich unter den Teilnehmern der diesjährigen Nationalen Versorgungskonferenz (NVK) umgehört und sie um eine Einschätzung verschiedener Aspekte der Psoriasis-Versorgung in Deutschland gebeten.