Hautnetz soll Austausch und Fortbildung bündeln

BERLIN (blu) – Schneller als gedacht wird der Plan Wirklichkeit, in Berlin und Brandenburg ein umfassendes Hautnetz aus der Taufe zu heben. Der Termin für die Gründungsveranstaltung – 6. Mai 2020 – ist bereits fest vereinbart, berichtete Dr. Sandra Philipp auf der Mitgliederversammlung des Psoriasisnetzes Berlin und Brandenburg (PsoNet BB)

An den Vorgesprächen sind Expertinnen und Experten für verschiedene entzündliche  Hauterkrankungen – Psoriasis, atopisches Ekzem, Acne inversa und Urtikaria – beteiligt, so die zweite Vorsitzende des PsoNet BB. Im November 2018 hatte der damals neu gewählte Vorstand erstmals Überlegungen zur Gründung eines Hautnetzes Berlin und Brandenburg öffentlich gemacht.

Nach dem Vorbild des Hamburger Hautnetzes sollen unter einem erweiterten gemeinsamen Dach im neuen Jahr der kollegiale Austausch und die Fortbildung zusammengeführt werden, um die Kräfte zur Verbesserung der Versorgung chronisch-entzündlicher Hauterkrankungen zu bündeln.

Bei der alljährlichen Versammlung der Mitglieder berichtete Dr. Philipp zudem über die erfolgreich angelaufene Ausschreibung der Stipendien zur Kongressteilnahme bei der Tagung Dermatologie KOMPAKT & PRAXISNAH und vom Relaunch der PsoNet-Website.

Der neu gestaltete Internetauftritt ist derzeit noch in der Erprobung und soll benutzerfreundlicher, interaktiver und in einem responsive design grafisch stärker als bislang vom Bild geprägt sein. Schon jetzt sind einzelne Berichte von Fortbildungsveranstaltungen mit kurzen Videoclips zum Vortragsthema aufbereitet. Im übrigen sind die dermatologischen Quartalsfortbildungsangebote kostenlos und frei zugänglich auch füpr Göäste, die noch niucht Mitglkied des Netzwerkes geworden sind.