Im Dialog

Im Dialog: Ihre Fragen und unsere Antworten rund um das Thema Psoriasis

Patienten fragen – Experten antworten: Stellen Sie hier Ihre persönliche Frage zum Thema Schuppenflechte (Psoriasis), egal ob als Patient oder Angehöriger. Die Dermatologen Dr. Ralph von Kiedrowski, Dr. Dagmar Wilsmann-Theis, Priv.-Doz. Dr. Thomas Rosenbach und Prof. Dr. Uwe Gieler haben sich auf die Behandlung von Psoriasis-Patienten spezialisiert und stehen Ihnen als Experten zur Verfügung. Gerne beantwortet diese Gruppe Ihre Fragen und steht Ihnen mit wertvollem Rat zur Seite.

Bitte haben Sie Verständnis, dass unser Team keine direkten Behandlungsempfehlungen aussprechen kann. Das betrifft auch die Besprechung laufender Therapien. Wenden Sie sich dazu an Ihren behandelnden Arzt. Für alle weiteren (allgemeinen) Fragen rund um Schuppenflechte stehen Ihnen die „Bitte-berühren“-Experten gerne zur Verfügung. Außerdem laden wir Sie ein, bereits beantwortete Fragen auf dieser Seite durchzuschauen. Gegebenenfalls finden Sie hier schon hilfreiche Informationen zu Ihrem Anliegen.

Experte: Dr. Ralph von Kiedrowski, Dr. Dagmar Wilsmann-Theis,  Priv.-Doz. Dr. Thomas Rosenbach und Prof. Dr. Uwe Gieler
Dr. med. Ralph von Kiedrowski, Dr. med. Dagmar Wilsmann-Theis, Prof. Dr. med. Uwe Gieler, PD Dr. med. Thomas Rosenbach

Über unsere Themenfilter gelangen Sie außerdem ganz einfach zu relevanten bereits gestellten Fragen und aktuellen, fachlich qualifizierten Antworten in verständlich aufbereiteter Form. Reichen Sie Ihre Frage einfach über das folgende Formular ein. Sobald Ihr Anliegen von einem unserer Experten beantwortet wurde, finden Sie die Antwort auf dieser Seite. Bitte schauen Sie daher nach ca. 3-4 Wochen erneut auf unserer Website vorbei.

Stellen Sie hier Ihre persönliche Frage.

Zum Frageformular

Wieso wird auf dieser Seite gar nicht auf die Ernährung eingegangen?

Vermeidung von Gluten, Milchprodukten, säurebildenden Nahrungsmittel u.v.m. kann Symptome lindern (auch Placebo-Effekt möglich). Wieso wird darüber nicht genauer aufgeklärt?

Anonym

Themen: Ernährung

Sehr geehrter Patient,

vielen Dank für Ihre Frage, die wissenschaftlich-fundiert nicht zu beantworten ist, denn gesicherte allgemeingültige Zusammenhänge und Empfehlungen zu diesem Thema existieren nicht. Deshalb findet sich auch auf dieser Website kein eigenes Kapitel zu diesem Thema.

Schuppenflechte ist nicht Ausdruck eines (ernährungsbedingten) Mangels oder einer Unverträglcihkeit/Allergie, weshalb auch keine Diät-Empfehlung oder Substitutions-Empfehlung besteht. Der einzige gesicherte Zusammenhang besteht zwischen (alimentärem) Übergewicht bzw. Fettleibigkeit (Adipositas) und Schuppenflechte, da gerade da ss.g. viscerale Bauchfett für die Bildung von Entzüngsmediatoren verantwortlich ist.

Deshalb kann grundsätzlich zur gesunden und normokalorischen Ernährung geraten werden. Wir werden das Thema aber im nächsten Jahr nochmals wissenschatlich  aufarbeiten und unsere Wrbsite ergänzen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Ralph von Kiedrowski

Dr. Ralph von Kiedrowski

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich habe eine Schuppenflechte ich habe sie schon zwanzig Jahre können sie mir helfen oder ein Rat geben.

Ich habe die Schuppenflechte im Gesicht es Juck und es brennt. Was kann ich tun. Danke

Anonym

Sehr geehrter Patient,

vielen Dank für Ihre Frage. Ihre Frage ist sicherlich nicht selten und eigentlcih der Grund für die Konzeptionierung unserer Aufklärungskampagne und dieser Website. Ich kann deshalb nur dazu raten, die allgemienen Erläuterungen und speziellen Fragen dieses Dialogtools zu lesen und sich dann in fachärztliche Behandlung zu begeben, um einen allgemeinen Überblick über das Erkrankungsbild und die therapeutischen Optionen zu erhalten.

Konkrete und individuelle Behandlungsempfehlungen sind letztlich aber dan n  nur bei einer Hautärztin/einem Hautarzt, ggfs. mit Spezialisierung zu bekommen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med. Ralph von Kiedrowski

Dr. Ralph von Kiedrowski

Bin zurzeit erkältet und habe einen extremen Befall von neuen Pusteln am Bauch und Rücken. Pusteln jucken stark. Nehme seit April Fumaderm.

Rote stark juckende Pusteln am Bauch und Rücken

Anonym

Sehr geehrter Patient, sehr geehrte Patientin,

vielen Dank für Ihre Frage, die zwei wichtige Aspekte der Schuppenflechte anspricht:

Zum einen schildern Sie offensichtlich die durchaus bekannte Tatsache, dass sich diese Erkrankung jederzeit (schubartig) gerade im Rahmen von einer Infekt-bedingten Aktivierung/Irritierung des Immunsystems verschlechtern kann, sogar unter einer bestehenden Systemtherapie. Hier ist es wichtig, die zugrundeliegende Ursache, also den Infekt, konsequent (medikamentös) zu behandeln. Zudem werden Sie sicherlich mit Ihrem behandelnden Hautarzt besprechen müssen, wie ggfs. Ihre Psoriasis-Behandlung zu modifizieren ist, z. B. durch eine Änderung der Medikamentendosierung (ausgehend von der derzeitigen Einnahmemenge).

Zum anderen ist Ihrer Schilderung zu entnehmen, dass sich die Form Ihrer Schuppenflechte verändert hat. Auch dies ist bei einer Schuppenflechte jederzeit und gerade bei begleitenden Infekten oder manchmal sogar auch als paradoxe Reaktion bei verschiedenen Systemtherapien möglich. Auch hier ist das Aufsuchen Ihrer betreuenden Praxis dringend erforderlich.

Mit besten Wünschen auf baldige Besserung,

Dr. med Ralph von Kiedrowski

Dr. Ralph von Kiedrowski

ist es möglich das Schuppenflechte auf dem brustwarzenghof auftreten kann?

Ich bin 48 Jahre alt und habe seit der Kindheit Schuppenflechte.

Die brustwarzenhof jucken und schmerzt.

trocken schuppend juckende. Manchmal löst sich die schuppen und die wunde wässert

Anonym

Sehr geehrte Patientin oder Patient,

vielen Dank für Ihre Frage. Hier lautet die Antwort grundsätzlich und einfach: ja. Wie auch bei Ekzemen (z.B. Neurodermitis) kann dire Schuppenflechte an jeder Hautstelle, die aus verhornendem Plattenepithel besteht, auftreten. Sie beschreiben die typischen Symptome wie Rötung und vermehrter Hautneubildung, also einer verstärkten Schuppung. Auch das Auftreten von Juckreiz ist bei Schuppenflechte nicht nur grundsätzlich möglich (und hier hat sich die "Lehrmeinung" in den letzten 30 Jahren geändert!), sondern sogar recht häufig.

Sie sollten Ihren behandelnden Hautarzt/Ihre Hautärztin konsultutieren und die (Lokal-)Therapie besprechen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Ralph von Kiedrowski

Dr. Ralph von Kiedrowski

Welche Produkte eignen sich, um die Symptome einer Schuppenflechte zu lindern?

Meine Haut ist an den Knien geschwollen und schuppt stark. Es tut weh und juckt. Die üblichen Produkte gegen zu trockene Haut helfen nicht. An den Händen hat sich ebenfalls Hornhaut gebildet. Wenn sie anschwillt, platzt die Haut auf. Es juckt stark und tut sehr sehr. Ich kann zur Zeit keinen Hautarzt aufsuchen. Welche Mittel reduzieren die Symptome ein wenig?

Anonym

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

vielen Dank für Ihre Frage; ich befürchte nur, ich kann insgesamt nur bedingt weiterhelfen.

Sie beschreiben die typischen Erscheinungen eines akuten Schubes einer Schuppenflechte. Dies bedeutet letztlich, dass eine reine Basishautpflege, die Sie letztlich freiverkäuflich, also ohne ärztliche Verordnung, erlangen können, so wohl nicht ausreicht. Dies bedeutet, dass mein allgemeiner Rat (und auch eine Fernbehandlung ist nicht Ziel und Inhalt dieses Dialogtools) nur lauten kann, sich bei einem Hautarzt oder zumindest Ihrem Hausarzt persönlich vorzustellen. Dieser kann dann ggf. auch über die Dringlichkeit einer fachärztlichen Vorstellung, z. B. über die Einschaltung einer Terminservicestelle, entscheiden.

Allgemeine Hinweise zur (richtigen) Hautpflege, aber auch zu allen anderen Behandlungsmöglichkeiten der Schuppenflechte finden Sie natürlich auf den verschiedenen Seiten dieser Website ("Therapie & Hautpflege") und auch im Rahmen der Fragensammlung dieses Patientenservices.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Ralph von Kiedrowski

Dr. Ralph von Kiedrowski

Gibt es pflanzliche Präparate zur Behandlung von Psoriasis im Genitalbereich?

Ich bin weiblich, 60 Jahre alt

Anonym

Sehr geehrte Patientin,

vielen Dank für Ihre Frage.

Die Beteiligung der Genital- und Analregion bei Schuppenflechte ist sicherlich eine häufige und zu den Sonderformen zählende Form dieser Erkrankung. Insgesamt besteht hier die Einschränkung, dass nicht alle äußerlichen Medikamente für diese Region geeignet und vor allem auch in Studien untersucht und damit zugelassen sind. Deshalb muss man insgesamt auch sagen, dass es weder bei der Hautpflege noch bei den Therapien speziell für diesen Bereich besondere und gesicherte Empfehlungen gibt, auch nicht für pflanzliche Wirkstoffe.

Ganz allgemein ist anzumerken, dass auch bei der Schuppenflechte im Genitalbereich gilt, Reizungen zu vermeiden. Dies bezieht sich besonders auf die angewendete Intimhygiene. Ohne, dass es therapeutische Einflüsse über die reine Basispflege hinaus gibt, kann man ggfs. auf die Empfehlungen bei allgemeiner (Schleim-)Haut-Trockenheit zurückgreifen. Hier werden Lachesis (Buschmeisterschlange), Vespa Crabro (Hornisse), Apis mellifica (Biene), sowie Dyskrasit Trituration D6 empfohlen.

Ansprechpartner neben Ihrem behandelnden HautarztIn kann zudem der Frauenarzt sein.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Ralph von Kiedrowski

Dr. Ralph von Kiedrowski

 

Dialogformular

Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus und senden Sie das Formular erneut ab.

Um mehrere Themen auszuwählen, halten Sie bitte die Steuerungs- oder Command-Taste gedrückt. Auf mobilen Geräten nutzen Sie das aufklappende Auswahlfenster.

Hier finden Sie Hinweise zum Datenschutz.

Die mit * gekennzeichneten Angaben sind für die Bearbeitung erforderlich (Pflichtangaben).