Im Dialog

Im Dialog: Ihre Fragen und unsere Antworten rund um das Thema Psoriasis

Patienten fragen – Experten antworten: Stellen Sie hier Ihre persönliche Frage zum Thema Schuppenflechte (Psoriasis), egal ob als Patient oder Angehöriger. Die Dermatologen Dr. Ralph von Kiedrowski, Dr. Dagmar Wilsmann-Theis, Priv.-Doz. Dr. Thomas Rosenbach und Prof. Dr. Uwe Gieler haben sich auf die Behandlung von Psoriasis-Patienten spezialisiert und stehen Ihnen als Experten zur Verfügung. Gerne beantwortet diese Gruppe Ihre Fragen und steht Ihnen mit wertvollem Rat zur Seite.

Bitte haben Sie Verständnis, dass unser Team keine direkten Behandlungsempfehlungen aussprechen kann. Das betrifft auch die Besprechung laufender Therapien. Wenden Sie sich dazu an Ihren behandelnden Arzt. Für alle weiteren (allgemeinen) Fragen rund um Schuppenflechte stehen Ihnen die „Bitte-berühren“-Experten gerne zur Verfügung. Außerdem laden wir Sie ein, bereits beantwortete Fragen auf dieser Seite durchzuschauen. Gegebenenfalls finden Sie hier schon hilfreiche Informationen zu Ihrem Anliegen.

Experte: Dr. Ralph von Kiedrowski, Dr. Dagmar Wilsmann-Theis,  Priv.-Doz. Dr. Thomas Rosenbach und Prof. Dr. Uwe Gieler
Dr. med. Ralph von Kiedrowski, Dr. med. Dagmar Wilsmann-Theis, Prof. Dr. med. Uwe Gieler, PD Dr. med. Thomas Rosenbach

Über unsere Themenfilter gelangen Sie außerdem ganz einfach zu relevanten bereits gestellten Fragen und aktuellen, fachlich qualifizierten Antworten in verständlich aufbereiteter Form. Reichen Sie Ihre Frage einfach über das folgende Formular ein. Sobald Ihr Anliegen von einem unserer Experten beantwortet wurde, finden Sie die Antwort auf dieser Seite. Bitte schauen Sie daher nach ca. 3-4 Wochen erneut auf unserer Website vorbei.

Stellen Sie hier Ihre persönliche Frage.

Zum Frageformular

Ich leide an Schuppenflechte. Obwohl sich diese nicht dauerhaft und überall (offensichtlich) Zeigt, leide ich an einem sehr extremem Juckreiz.

Ich leide, durch meine Schuppenflechte, an einem extremen Juckreiz. Salzbad/Bestrahlung beim Hautarzt, diverse Cremes (Physiogel Calming Relief), das NoReiz Akkut Spray, Hydrokortison Creme, 2x Tavegil Tabletten, sowie auch 20mg Kortison Tabletten lindern den Juckreiz nur unmerklich. Ich weiß langsam nicht mehr was ich noch machen soll, der Juckreiz ist einfach nicht zum aushalten. Gibt es keine wirksamen Medikamente gegen den Juckreiz? Ich bin am verzweifeln; das Leben ist nicht mehr Lebenswert

Anonym

Sehr geehrter Herr Pieper,

vielen Dank für Ihre wichtige Frage.

Ganz im Gegensatz zur früheren Lehrmeinung ist Juckreiz auch bei Schuppenflechte ein häufiges und sehr belastendes Symptom, das eine starke Beeinflussung auch der Lebensqualität bewirkt.

Die Aufzählung Ihrer bisherigen Behandlungen lässt leider vermuten, dass keine wesentliche Verbesserung des Juckreizes eingetreten ist, wenn überhaupt der Hautsymptome. Im Einzelfall bedeutet das Nicht-Ansprechen auf eine Lokaltherapie auch die Indikation für eine innerliche Therapie, auch wenn die betroffene Körperoberfläche einer leichten Ausprägung entspricht.

Insbesondere für einige der neuen Systemtherapeutika liegen auch gute Studiendaten zur Verbesserung der Juckreiz-Komponente vor. Sprechen Sie hierzu einen/Ihren spezialisierten Hautarzt an.

Ich wünsche Ihnen baldige Besserung und den Rückgewinn Ihrer Lebensfreude.

Beste Grüße,

Dr. Ralph von Kiedrowski

 

Dr. Ralph von Kiedrowski

Sehe geehrte Damen und Herren


Svhuppenflechte auf Kopfhaut und Augenbrauen

Was hilft dagegen ?

Sehr geehrte Damen und Herren

 

Ich leide seid nun 1 Jahr an schuppenflecht auf der Kopfhaut sowie an den Augenbrauen

 

Ich habe es mit Lösungen momentan immer behandelt und dadurch würde es besser aber sobald ich es absetzte kommt es sofort wieder uns juckt wie verrückt auf dem Kopf

 

Was hilft wirklich dagegen und wie behandelt man es am besten ?

Anonym

Themen: Hautpflege

Sehr geehrter User unseres Experten-Tools,

zunächst mal btten wir um Entschuldigung für die lange Bearbeitungszeit, Ihre offene Frage ist durch eine technische Panne und die Erkrankung des für die Beantwortung eingeteilten Experten "untergegangen". Wir bitten um Enstchuldigung.

Zu Ihrer Frage: Natürlich kann eine Schuppenflechte an den von Ihnen beschriebenen Srtellen auftreten, mitz starkem Juckreiz einhergehen (besonders an der Kopfhaut) und zwa auf eine äußerliche Behanlung ansprechen, aber nach Absetzen sofort wieder stärker werden. Die gruzndsätzlichen Möglichkeiten einer äußerlichen (topischen) Behandlung finden Sie im allgemeinen Teil unserer Website. Die bsondere Herausforderung besteht oftmals darin, auch bei einer Loklatherapie ein Dauertherapiekonzept zu finden, auß0erdem stellen behjaarte Körperareale gewisse Limitationn dar. Möglich sind hier Tinturen oder Gele, da diese wasserhaltigere Grundlage einfacher anzuwenden sind.

In Einzelfällen kann eine flächig begrenzte Sxchuppenflechte gearde in sichtbaren Arealen auch eine Indikation für eine innerliche Therapie (Systemtherapie) darstellen, s.g. "Upgrade-Kriterien". Auch dazu finden Sie INformationen in den entsprechenden Kapiteln.

Sprechen Sie hierzu Ihren behandelnde/n Hautärztin/Hautarzt an, wekche Optionen in Ihfrem Fall möglich/sinnvoll sind.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med. Ralph von Kiedrowski

Dr. Ralph von Kiedrowski

Wie kann ich meine Haut auf das Eincremen am besten vorbereiten?

Ich habe die Diagnose Schuppenflechte noch nicht so lange und mir schwirren noch so viele Fragen dazu im Kopf herum. Mein Arzt hat mir z.B. eine Salbe verschrieben, mit der ich mich ab sofort regelmäßig eincremen soll. Jetzt frage ich mich, wie ich meine Haut am besten auf das Eincremen vorbereiten kann. Sollte ich im Vorfeld vielleicht ein Peeling machen, damit es besser wirkt?

T. C.

Sehr geehrter Herr C.,

es ist richtig, dass zunächst die Hornzellen bzw. Schuppen entfernt werden sollten, da auf diese Weise die Wirkstoffe der Salbe besser in Ihre Haut eindringen können. Das Abkratzen oder Peelen von Schuppen ist allerdings tabu, da dies schnell zu kleinen Blutungen führen kann und starke mechanische Reizungen sogar die Schuppenflechte verstärken können. Um die Schuppen abzulösen, eignen sich Bäder und Salbenverbände mit Wirkstoffen wie Salicylsäure, Harnstoff oder Milchsäure. Diese weichen die verdickte Haut auf und lösen die Hornzellen der äußersten Hautschicht. Sprechen Sie Ihren Dermatologen am besten auf die erwähnten Bäder oder Salbenverbände an, damit er Ihnen ein für Sie geeignetes Verfahren empfehlen kann.

Mit freundlichen Grüßen,
Dr. Ralph von Kiedrowski

 

 

Dr. Ralph von Kiedrowski

Was kann ich tun gegen eine Schuppenflechte an denn Händen und füssen

ich habe eine starke Schuppenflechte an den Händen mit Verhornung

und nichts hilft

m. t.

Themen: Hautpflege

Sehr geehrte Patientin,

Der Befall an Händen und Füßen ist nicht nur vom Aussehen her belastend sondern auch funktionell. Die Veränderungen an den Händen und Füßen schmerzen im Alltag. Das Greifen und Gehen werden dadurch sehr schwierig und die  Haut reißt ein. Daher sollte man die Haut möglichst weich halten, mit z.B. Schmierseifenbädern und viel rückfettende Cremes ggf unter Folienhandschuhen über Nacht.

Das sind die rein pflegerischen Massnahmen, weitere medizinisch therapeutische Massnahmen beziehen das Auftragen von Kortisoncremes ein oder/und die Durchführung einer Lichttherapie, sogenannte Creme PUVA . Auch wie oben gesagt, die Körperoberfläche insgesamt bei der Psoriasis palmoplantaris so heißt die Hand und Fussschuppenflechte geringer ist, ist es für die Betroffenen sehr beeinträchtigend, wenn Hände und Füße befallen sind und dies kann in manchen Fällen auch zur Notwendigkeit einer Systemtherapie also Anwendung von Tabletten oder Spritzen spezielle gegen Schuppenflechte führen. Das muss aber zusammen mit dem behandelnden Arzt besprochen und entschieden werden.

Hoffe das hilft

viele Grüße

D.Wilsmann-Theis

 

 

 

Dr. med. Dagmar Wilsmann-Theis

Welche Produkte kann ich als Basispflege verwenden?

Psoriasis nach Infekt seit ca. Vier Monaten . Behandlung mit fucidine erfolglos,dann amoxicillin und jetzt daivobet einmal täglich, wird besser aber was kann ich ergänzend dazu als basispflege benutzen, der hauarzt hat nur das akute Problem behandelt und nächster Termin ist erst im November. Habe allg. Extrem trockene Haut

Anonym

Themen: Hautpflege

Sehr geehrte Damen und Herren,

zur Behandlung der trockenen Haut gibt es verschiedene Produkte und man kann kein eindeutiges Produkt nennen. 

Man muss sicherlich einige Dinge ausprobieren, um das richtige Produkt zu finden.

Dabei sollte man aber auch auf einige Sachen außerhalb des reinen Cremens achten. Zum Beispiel liegt es auf der Hand das genug getrunken (Wasser ungesüßte Tees etc.) werden sollte, Auch sollte man nicht zu lange und zu heiß duschen bzw. nicht zu oft duschen. Gegebenenfalls reicht dies zweimal wöchentlich. Wenn viel Sport betrieben wird, verständlich dass mehr geduscht werden sollte dann aber  darauf achten dass Duschsyndets in Form von Ölen benutzt werden. Zum Baden bieten sich Kleopatrabäder an, das sind Bäder mit Olivenöl und Milch. Wenn eine starke Schuppung vorliegt, könnte ein Schmierseifenbad zur Besserung führen.

Auch sollte man abklären, ob nicht zum Beispiel noch eine innere Erkrankung vorliegt z.B. ob die Schilddrüse in Ordnung ist, dies kann auch bei Fehlsteuerung zur trockenen Haut führen.

Als Substanzen zur Pflege bei trockener Haut sollte man auf ggf als Inhaltsstoff auf Ceramide oder Glycerin achten in den Cremes oder auch beigefügt Urea oder Dexapanthenol. Das muss immer etwas individuell abgestimmt werden. Doch da kann man beim Kauf der Produkte schon mal seine Aufmerksamkeit drauf lenken. Wenn starker Juckreiz vorliegt, kann auch ein Gemisch mit Polidocanol hilfreich sein.

mit besten Grüßen

D.Wilsmann-Theis

 

 

Dr. med. Dagmar Wilsmann-Theis

Welche Produkte eignen sich, um die Symptome einer Schuppenflechte zu lindern?

Meine Haut ist an den Knien geschwollen und schuppt stark. Es tut weh und juckt. Die üblichen Produkte gegen zu trockene Haut helfen nicht. An den Händen hat sich ebenfalls Hornhaut gebildet. Wenn sie anschwillt, platzt die Haut auf. Es juckt stark und tut sehr sehr. Ich kann zur Zeit keinen Hautarzt aufsuchen. Welche Mittel reduzieren die Symptome ein wenig?

Anonym

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

vielen Dank für Ihre Frage; ich befürchte nur, ich kann insgesamt nur bedingt weiterhelfen.

Sie beschreiben die typischen Erscheinungen eines akuten Schubes einer Schuppenflechte. Dies bedeutet letztlich, dass eine reine Basishautpflege, die Sie letztlich freiverkäuflich, also ohne ärztliche Verordnung, erlangen können, so wohl nicht ausreicht. Dies bedeutet, dass mein allgemeiner Rat (und auch eine Fernbehandlung ist nicht Ziel und Inhalt dieses Dialogtools) nur lauten kann, sich bei einem Hautarzt oder zumindest Ihrem Hausarzt persönlich vorzustellen. Dieser kann dann ggf. auch über die Dringlichkeit einer fachärztlichen Vorstellung, z. B. über die Einschaltung einer Terminservicestelle, entscheiden.

Allgemeine Hinweise zur (richtigen) Hautpflege, aber auch zu allen anderen Behandlungsmöglichkeiten der Schuppenflechte finden Sie natürlich auf den verschiedenen Seiten dieser Website ("Therapie & Hautpflege") und auch im Rahmen der Fragensammlung dieses Patientenservices.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Ralph von Kiedrowski

Dr. Ralph von Kiedrowski

 

Dialogformular

Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus und senden Sie das Formular erneut ab.

Um mehrere Themen auszuwählen, halten Sie bitte die Steuerungs- oder Command-Taste gedrückt. Auf mobilen Geräten nutzen Sie das aufklappende Auswahlfenster.

Hier finden Sie Hinweise zum Datenschutz.

Die mit * gekennzeichneten Angaben sind für die Bearbeitung erforderlich (Pflichtangaben).