Im Dialog

Im Dialog: Ihre Fragen und unsere Antworten rund um das Thema Psoriasis

Patienten fragen – Experten antworten: Stellen Sie hier Ihre persönliche Frage zum Thema Schuppenflechte (Psoriasis), egal ob als Patient oder Angehöriger. Die Dermatologen Dr. Ralph von Kiedrowski, Dr. Dagmar Wilsmann-Theis, Priv.-Doz. Dr. Thomas Rosenbach und Prof. Dr. Uwe Gieler haben sich auf die Behandlung von Psoriasis-Patienten spezialisiert und stehen Ihnen als Experten zur Verfügung. Gerne beantwortet diese Gruppe Ihre Fragen und steht Ihnen mit wertvollem Rat zur Seite.

Experte: Dr. Ralph von Kiedrowski, Dr. Dagmar Wilsmann-Theis,  Priv.-Doz. Dr. Thomas Rosenbach und Prof. Dr. Uwe Gieler
Dr. med. Ralph von Kiedrowski, Dr. med. Dagmar Wilsmann-Theis, Prof. Dr. med. Uwe Gieler, PD Dr. med. Thomas Rosenbach

Über unsere Themenfilter gelangen Sie außerdem ganz einfach zu relevanten bereits gestellten Fragen und aktuellen, fachlich qualifizierten Antworten in verständlich aufbereiteter Form. Reichen Sie Ihre Frage einfach über das folgende Formular ein. Sobald Ihr Anliegen von einem unserer Experten beantwortet wurde, finden Sie die Antwort auf dieser Seite. Bitte schauen Sie daher nach ca. 3-4 Wochen erneut auf unserer Website vorbei.

Stellen Sie hier Ihre persönliche Frage.

Zum Frageformular

ist es möglich das Schuppenflechte auf dem brustwarzenghof auftreten kann?

Ich bin 48 Jahre alt und habe seit der Kindheit Schuppenflechte.

Die brustwarzenhof jucken und schmerzt.

trocken schuppend juckende. Manchmal löst sich die schuppen und die wunde wässert

Anonym

Themen: Spezielle Psoriasis-Formen

Sehr geehrte Patientin oder Patient,

vielen Dank für Ihre Frage. Hier lautet die Antwort grundsätzlich und einfach: ja. Wie auch bei Ekzemen (z.B. Neurodermitis) kann dire Schuppenflechte an jeder Hautstelle, die aus verhornendem Plattenepithel besteht, auftreten. Sie beschreiben die typischen Symptome wie Rötung und vermehrter Hautneubildung, also einer verstärkten Schuppung. Auch das Auftreten von Juckreiz ist bei Schuppenflechte nicht nur grundsätzlich möglich (und hier hat sich die "Lehrmeinung" in den letzten 30 Jahren geändert!), sondern sogar recht häufig.

Sie sollten Ihren behandelnden Hautarzt/Ihre Hautärztin konsultutieren und die (Lokal-)Therapie besprechen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Ralph von Kiedrowski

Dr. Ralph von Kiedrowski

Gibt es pflanzliche Präparate zur Behandlung von Psoriasis im Genitalbereich?

Ich bin weiblich, 60 Jahre alt

Anonym

Sehr geehrte Patientin,

vielen Dank für Ihre Frage.

Die Beteiligung der Genital- und Analregion bei Schuppenflechte ist sicherlich eine häufige und zu den Sonderformen zählende Form dieser Erkrankung. Insgesamt besteht hier die Einschränkung, dass nicht alle äußerlichen Medikamente für diese Region geeignet und vor allem auch in Studien untersucht und damit zugelassen sind. Deshalb muss man insgesamt auch sagen, dass es weder bei der Hautpflege noch bei den Therapien speziell für diesen Bereich besondere und gesicherte Empfehlungen gibt, auch nicht für pflanzliche Wirkstoffe.

Ganz allgemein ist anzumerken, dass auch bei der Schuppenflechte im Genitalbereich gilt, Reizungen zu vermeiden. Dies bezieht sich besonders auf die angewendete Intimhygiene. Ohne, dass es therapeutische Einflüsse über die reine Basispflege hinaus gibt, kann man ggfs. auf die Empfehlungen bei allgemeiner (Schleim-)Haut-Trockenheit zurückgreifen. Hier werden Lachesis (Buschmeisterschlange), Vespa Crabro (Hornisse), Apis mellifica (Biene), sowie Dyskrasit Trituration D6 empfohlen.

Ansprechpartner neben Ihrem behandelnden HautarztIn kann zudem der Frauenarzt sein.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Ralph von Kiedrowski

Dr. Ralph von Kiedrowski

Hätte gerne eine Info

Unser Sohn, 10 Jahre alt, hat unter seinem rechten Fuss eine Art Hornhaut, die sich mit der Zeit leicht gelblich, bräunlich verfärbt und dann abblättert. Ab und zu stört ihn das beim laufen oder Fussball spielen. Er hat dabei keine Schmerzen, es tut nur leicht weh, wenn die vertrocknete Haut umknickt. Habe Fotos davon gemacht.

Anonym

Themen: Angehörige, Spezielle Psoriasis-Formen

Sehr geehrter Fragesteller,

leider zeigt Ihre Frage die Grenzen dieses Dialogtools und unserer Schuppenflechte-Kampagne auf.

Grundsätzlich und im Speziellen kann aus Ihrer Frage weder eine klare Diagnose (Schuppenflechte?, Clavus?, Warzen? etc.), noch eine Behandlungsempfehlung gegeben werden. Auch verstehen wir uns nicht als Anlaufstelle für Fernbehandlungsanfragen, auch wenn sich hier in manchen Bundesländern Änderungen der gesetzlichen Grundlagen ergeben haben.

Mein Rat kann deshalb nur sein, sich in einer Hautarztpraxis Ihres Vertrauens, ggfs. aber auch beim Haus- oder Kinderarzt zur weiteren Abklärung vorzustellen.

Mit feundlichen Grüßen

Dr. Ralph von Kiedrowski

Dr. Ralph von Kiedrowski

An welchen Stellen fängt die Krankheiten an?

Oberarm und Oberschenkel

Anonym

Themen: äußere Therapie, Spezielle Psoriasis-Formen

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

vielen Dank für Ihre Frage. Grundsätzlich lautet die Antwort, dass sich eine Schuppenflechte überall am Hautintegument (erstmals) zeigen kann. Dies kann ein einzelner Plaque oder aber eine Aussaat am ganzen Körper sein. In sehr seltenen Fällen kann selbst eine Nagelbeteiligung und/oder eine Gelenkbeteiligung zuerst auftreten.

Grundsätzlich kennen wir aber die sogenannten Prädilektionsstellen, dass sind Areale, an denen sich die Schuppenflechte in typischer Weise und bei einer großen Zahl von Patienten manifestiert/zeigt: Dazu gehören der behaarte Kopf, auch mit Überschreitung der Stirn-Haar-Grenze, die Ohren/Gehörgänge, der Nabel, die Lumbal-/Sakral-Region einschließlich der Pofalte (Rima ani) sowie die Streckseiten der Arme und Beine, also Ellbogen und Knie. Außerdem entsteht Schuppenflechte häufig auch durch mechanische Irritation (Reibung, Verletzungen). Dieses Phänomen nennt man "Köbner-Effekt".

Für weitere Informationen verweise ich gerne auch auf die Kapitel "Schuppenflechte" auf dieser unserer Website.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Ralph von Kiedrowski

Dr. Ralph von Kiedrowski

Ab welchem prozent. Befall der Haut besteht Lebensgefahr? Wie wird untersucht ob Organe befallen sind? Ist starker Gewichtverlust eine Folge?

Anonym

Themen: Spezielle Psoriasis-Formen

Sehr geehrter Besucher des Dialog-Tools,

Danke für Ihre gleich drei Fragen, deren Beantwortung so pauschal garnicht so einfach ist:

Ausbreitung der Schuppenflechte und "Lebensgefahr" - einen direkten Zusammenhang sich einer Prozentzahl an betroffener Körperoberfläche und einer Lebensgefahr besteht nicht. Bei einer Sonderform der Schuppenflechte, der s.g. "Erythrodermie" kommt es zu einer sehr großflächigen Entzündung/Ausbreitung der Schuppenflechte nazu des gesamten Körpers, mit und ohne von zusätzlicher Pustelbildung, also weit über 80-90% des Körpers. Eine so großflächige Psoriasis kann allgemeines Krankheitsgefühl auch mit erhöhter Temperatur oder Fieber bedeuten; wenn dann (durch Bettlägerigkeit) auch noch zu wenig Flüssigkeitszufuhr durch Trinken hinzukäme, können Kreislaufstörungen bis hin zu Herzrhythmusstörungen und durch Blutdruckabfall sich auch Störungen der Organfunktionen (z.B. Nieren oder Leber) einstellen, die für sich genommen und im Zusammenwirkung des gesamten Krankheitsbilkdes dann auch als "lebensgefährlich" einzustufen wären, natürlich in Abhängigkeit vom allgemeinen Zustand und auch des Alters des Patienten und im Hinblick auf entsprechende Behandlungen dieser Zustände.

Untersuchung innerer Organe - grundsätzlich gibt es laborchemische und apperative Möglichkeiten, bestimmte Organfunktionen und deren Störungen zu untersuchen. Dies passiert im Rahmen von innerlichen Therapien routinemäßig vor und während der Behandlung. Oder wenn ein Patient über Symptome/Beschwerden berichtet, die auf bestimmte Erkrankungen hinweisen können. Da bei der Schuppenflechte bekanntermaßen auch Begleiterkrankungen bestehen können (Komorbidität), wird in Spezial- und Schwerpunkt-Praxen im Rahmen der Psoariais-Behandlung oftmals auch gezielt auf diese Begleiterkrankungen hin gesucht/gescreent.

(Unkontrollierter/ungewollter) Gewichtsverlust - ist ein Symptom, dass grundsätzlich abgeklärt weerden sollte, dies sicherlcih im Zusammenspiel mit dem Hausarzt oder anderen Organfächern. Er kann ganz verschiedene Ursachen haben, natürlich auch bei einer sehr schweren Psoriasis (z.B. Erythrodermie) indirekt auftreten, ist aber sicherlich eher eine Seltenheit rein im Zusammenhang mit Psoriasis. Hier wäre eher an Schilddrüsen-, Diabetes- oder auch Tumor-Erkrankungen zu denken (nur eine unvollständige Aufzählung) und diese abzuklären.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med. Ralph von Kiedrowski

Dr. Ralph von Kiedrowski

Nagelpsoriarsis und Einschränkung im Beruf und beim Laufen

Meine Rheumatologin hat mir aufgrund meiner Nagelpsoriarsis und schmerzenden Fingerkuppen und Zehen eine innere Therapie mit Biologika empfohlen. Ich habe mich sehr lange gewehrt und alles andere ausprobiert. Stellenweise habe ich gar keine Nägel mehr. Da ich den ganzen Tag mit meinen Fingern tippen muss habe ich sehr starke Schmerzen. Ist die innere Therapie sinnvoll ? Ich habe groß Angst vor den Nebenwirkungen. Weiß aber auch keinen anderen Rat mehr. Vielen Dank für Ihre Antwort.

Anonym

Themen: Spezielle Psoriasis-Formen

Sehr geehrter Fragensteller,

ich denke, dass Sie auf dieser Website viele Informationen zur Schuppenflechte und den verschiedenen Sonderformen, aber auch zu den unterschiedlichen Behandlungsoptionen finden können. Ohne Frage gehört eine schwere Nagel-Psoriasis zu den Krankheitsformen, die fast nur durch eine innerliche Behandlung zu verbessern sind. Wenn Ihnen bereits eine solche Behandlung angeboten wurde, hat die behandelnde Kollegin sicherlich NUtzen und mögliche Risiken in Ihrem Falle abgewogen.

Angst entsteht letztlich ein Stück weit auch aus Unwissenheit und deshalb sollten Sie Ihre Fragen und Ängste mit der Kollegin besprechen. Oder auch die Informationsangebote auf dieser Kampagnen-Website nutzen. 

Ich von meiner Seite kann Ihnen nur Mut machen, auch wenn natürlich jedes Medikament grundsätzlich neben Wirkung auch Nebenwirkung entfallten kann, sind letztere gerade durch den gezielten Wirkansatz der Biologika ausgesprchen gering und in Zusammenarbeit mit der behandelnden Rheumatologin, die zudem sicher durch eine Vielzahl von Patienten auch entsprechende Erfahrung mitsich bringt, selbst bei Auftreten gut zu kontrollieren, so dass ich Ihnen nur dazu raten kann, ein entsprechendes Therapieangebot auch anzunehmen.

Gerade Patienten mit schwerer Nagel-Schuppenflechte und den daraus resultierenden Beeinträchtigungen bis hin zu sich daraus ergebenden Gelenkbeschwerden profitieren von einer innerlichen Therapie und Sie werden nach Eintritt der Wirkung sich über ein völlig neues Lebensgefühl freuen.

Mit freundliichen Grüßen

Dr. med. Ralph von Kiedrowski

Dr. Ralph von Kiedrowski

 

Dialogformular

Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus und senden Sie das Formular erneut ab.

Um mehrere Themen auszuwählen, halten Sie bitte die Steuerungs- oder Command-Taste gedrückt. Auf mobilen Geräten nutzen Sie das aufklappende Auswahlfenster.

Hier finden Sie Hinweise zum Datenschutz.

Die mit * gekennzeichneten Angaben sind für die Bearbeitung erforderlich (Pflichtangaben).