Im Dialog

Im Dialog: Ihre Fragen und unsere Antworten rund um das Thema Psoriasis

Patienten fragen – Experten antworten: Stellen Sie hier Ihre persönliche Frage zum Thema Schuppenflechte (Psoriasis), egal ob als Patient oder Angehöriger. Die Dermatologen Dr. Ralph von Kiedrowski, Dr. Dagmar Wilsmann-Theis, Priv.-Doz. Dr. Thomas Rosenbach und Prof. Dr. Uwe Gieler haben sich auf die Behandlung von Psoriasis-Patienten spezialisiert und stehen Ihnen als Experten zur Verfügung. Gerne beantwortet diese Gruppe Ihre Fragen und steht Ihnen mit wertvollem Rat zur Seite.

Experte: Dr. Ralph von Kiedrowski, Dr. Dagmar Wilsmann-Theis,  Priv.-Doz. Dr. Thomas Rosenbach und Prof. Dr. Uwe Gieler
Dr. med. Ralph von Kiedrowski, Dr. med. Dagmar Wilsmann-Theis, Prof. Dr. med. Uwe Gieler, PD Dr. med. Thomas Rosenbach

Über unsere Themenfilter gelangen Sie außerdem ganz einfach zu relevanten bereits gestellten Fragen und aktuellen, fachlich qualifizierten Antworten in verständlich aufbereiteter Form. Reichen Sie Ihre Frage einfach über das folgende Formular ein. Sobald Ihr Anliegen von einem unserer Experten beantwortet wurde, finden Sie die Antwort auf dieser Seite. Bitte schauen Sie daher nach ca. 3-4 Wochen erneut auf unserer Website vorbei.

Stellen Sie hier Ihre persönliche Frage.

Zum Frageformular

braune Flecken wie kann ich sie zu behandeln und wie habe ich das gute Gefühl wieder dass ich den Eindruck habe dass sie die Durchblutung nicht statt

Wenn ich nachts ins Bett gehe und versuche zu schlafen bekomme ich sehr heiße Schienbeine und auch schenke dann fängt es an zu Pizza und an zu jucken und auf einmal brennt mir die Haut die einzige Lösung ist das Brennen zu und lindern durch kühles bis zum extrem kalten Wasser über die Haut zu laufen zu lassen nach rufe ich es ab und versuche es mit einem milden und ich will wieder zu mir zurück zu führen so habe ich ständig unterschiedlichen Schlaf und morgens am Tag habe ich Sekundenschlaf mein

T. F.

Themen: Spezielle Psoriasis-Formen

Sehr geehrter Herr F.,

vielen Dank für Ihre Frage, deren Beantwortung ich etwas aufsplittern muss.

Zum einen schildern Sie "braune Flecken" und hinterfragen deren Behandlungsmöglichkeit. Hier würde ich vermuten, dass Sie eine vermehrte Pigmentierung der Haut ansprechen, die als Folge der Schuppenflechten-Entzündung auftreten und nach Abheilung des Plaques persistieren können. Diese s.g. "postinflamatorische Hyperpigmentierung" stellt aber einen Abheilungszustand dar, sehr häufig an den Beinen und bedarf keiner spezifischen Therapie mehr, die es auch nicht wirklich gibt. Im Verlauf der Zeit können diese Verfärbungen abblassen oder bleiben leider bestehen (ähnlich wie z.B. bei Stauungsentzündungen bei Krampfader-Erkrankungen).

Im zweiten Teil Ihrer Frage schildern Sie m.E. aber ein ganz anderes Beschwerdebild, dass für mich weniger mit der Schuppenflechte, als vielleicht mit einem neurologischen Problem der s.g. "unruhigen Beine" (Restlos Leg-Syndrom) zu tun haben könnte. Hier kommt unser Dialog-Tool an seine Grenzen und ich empfehle hier zunächst Konsultation des Hausarztes und oder Neurologen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med. Ralph von Kiedrowski

 

Dr. Ralph von Kiedrowski

Habe ich eine Schuppenflechte auf der Oberkopfhaut?

Vor ca 3 Mon. bemerkte ich eine schmerzende Stelle am Kopf. Nach einer Woche ließ der Schmerz nach und es bildete sich eine gerötete, schuppige, jedoch nicht juckende Stelle von ca 1 cm Durchmesser. Der Hautarzt behandelt mit Betalen 0,1 % ohne Erfolg. Gürtelrose und Borreliose (Wandern zuvor in Südtiroler Bergen) wurde ausgeschlossen. Ich habe keine sonstigen Erkrankungen wie Diabetes, Bluthochdruck, Gelenkerkrankungen, hatte allerdings bis ins Jugendalter Neurodermitis.

H. H.

Themen: Spezielle Psoriasis-Formen

Sehr geehrte Frau H.,

vielen Dank für Ihre Frage, deren direkte Beantwortung natürlich eine unmittelbare Untersuchung voraussetzen würde. Dies ist so natürlich nicht möglich, ich möchte aber mit einem allgemeinem Hinweis helfen.

Natürlich gibt es eine isolierte Kopfhautbeteiligung bei Schuppenflechte, andererseits ist nicht jetzt Rötung und Schuppung an der Kopfhaut eine Schuppenflechte. Letztlich sollte Ihre behandelnder Arzt mit entsprechenden Untersuchungen versuchen, eine Klärung herbeizuführen, z.B. auch mit der histologischen Untersuchung einer Gewebeprobe.

Eine exakte Diagnose ermöglicht letztlich auch die beste Therapie, Sie selbst legen fest, wieviel Aufwand Sie in dieser Fragestellung betreiben wollen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med. Ralph von Kiedrowski

 

Dr. Ralph von Kiedrowski

Kann Asbest die Schuppeflechte verschlimmern?

Mein Mann leidet seit über zwanzig Jahren an Schuppenflechte, war aber in letzter Zeit ganz gut eingestellt und einigermaßen Beschwerdefrei, jetzt hat er sich beruflich verändert und die Haut hat sich sehr verschlimmert, da er sich im neuen Job aber sehr wohl fühlt, meint er das dort vielleicht, irgendetwas, wie z.b. Asbest, in der Luft, bzw. in den Wänden ist. Kann das sein?

M. W.

Themen: Spezielle Psoriasis-Formen

Sehr geehrte Frau W.,

vielen Dank für Ihre Frage.

Über dieses Thema gibt es in der Literatur so gut wie nichts. Meine persönliche Meinung geht in die gleiche Richtung: Asbest ist sicherlich nicht unproblematisch und ein Thema bei Lungenerkrankungen und Krebsentstehung, Bei der Schuppenflechte sehe ich keine Bedeutung, mit der Ausnahme, es käme durch Hautkontakt zu Juckreiz, dann wäre durch Kratzen und den Kölner-Effekt auch eine Verschlechterung der Schuppenflechte denkbar.

In Bezug auf Ihre Schilderung bleibt noch anzumerken, dass eine Verschlechterungstendenz der Psoriasis nicht zwingend auch eine fassbare Ursache zu Grunde liegen muss.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Ralph von Kiedrowski

 

Dr. Ralph von Kiedrowski

Hallo stimmt es das Schuppenflechte auf die Gelenke gehen kann ?

Ich bin 37 Jahre alt und habe durch einen Unfall eine Hüftkopfnekrose bekommen wodurch ich bereits die 3. Hüfte habe und habe im Gesicht am Knie und ganz besonders am Ellenbogen eine Schuppenflechte jetzt sagte mir ein Arzt das die Flechte auf die Hüfte schlagen kann und sie deshalb vielleicht nicht lange halten kann das möglich sein ? Gruß Martina Kraechter

M. K.

Themen: Spezielle Psoriasis-Formen

Sehr geehrte Frau K.,

Danke für Ihre wichtige Frage, auf die wir grundsätzlich auch an anderer Stelle unserer Website (Schuppenflechte>Formen & Symptome) eingehen. Die Antwort lautet klar: Ja!

Ca. 20-30% der hauterkrankten erleiden im Verlauf Ihrer Erkrankung auch eine Gelenkbeteiligung.

Bei gestehender Psoriasis-Arthritis sollte die Therapie idealer Weise beide Manifestationen berücksichtigen, sodass äußerliche Behandlungsoptionen regelhaft ausscheiden.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med. Ralph von Kiedrowski

 

Dr. Ralph von Kiedrowski

Weichteilrheuma in Form von Sehenbeschwerden (Enthensitis) durch Schuppenflechte ?

Seit 2000 bin ich an der "klassischen" Schuppenflechte erkrankt (Kopfhaut, Ellebogen,Analbereich),seit ca. 2016 ohne Plaquebildung, da ich konsequent Daivobet und Daivonex verwende (morgens und abends Gel und/oder Salbe).Seit ca. nun schon 2 Jahren plagen mich Sehnenschmerzen an den S-enenden, speziell im Bereich der Hüften, so dass das Gehen zur Zeit noch gut möglich ist, aber das "normale" Laufen eingeschränkt ist. Täglich helfen mir gut Kompressionsstrümpfe. Geplant ist nun MTX. Zu Recht ?

Anonym

Themen: Spezielle Psoriasis-Formen

Sehr geehrter Herr G.,

vielen Dank für Ihre sehr dezidierte Frage. Die Antwort lautet sicherlich bei Ihren anamnestischen Angaben: Ja! Eine Enthesitis ist eine typische Verlaufsform der Psoriasis-Arthritis (also kein "Weichteilrheuma"), an der ca. 20-30% der an Schuppenflechte Erkrankten leiden, unabhängig von der Schwere der Hautmanifestation.

Die erste Therapieebene bei PsA und Pso ist grundsätzlich das DMARD Metothrexat (MTX), da es gleichermaßen auf Haut und Gelenke Wirkung zeigt. Lediglich bei der Enthesitis ist allerdings die Wirksamkeit von MTX nicht einheitlich beurteilt, während NSAR (Nicht-Steroidale Antirheumatika) zwar Wirkung bei PsA haben, aber eine Psoriasis sogar verschlechtert werden kann.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med. Ralph von Kiedrowski

 

Dr. Ralph von Kiedrowski

Könnte Lichttherapie UV-Lichtkamm Kopfhaut-Ekzem über Ohren, eitrig, nässend, juckend verbessern?

auch Kontaktdermatitis, Nesselsucht an Händen, zwischen Fingern/auf Handrücken sporadisch, Kälteeinfluss vorhanden;

Medikamente L-Thyroxin 88, Unterfunktion Schilddrüse, Klimakterium, UV-lichtempfindlich Haut + Augen

wg berufl. Aufenthalt April 1986 Nähe Tschernobyl! Lymphat. Oberarme + Oberschenkel vorhanden.

D. W.

Themen: Spezielle Psoriasis-Formen

Hallo,

Lichttherapie hat grundsätzlich einen positiven Effekt auf die Schuppenflechte aber auch auf die Ekzeme. In beiden Fällen ist eine Lichttherapie mit dem UVB Licht sinnvoll. Auch bei Ekzemen kann dies einen antientzündlichen Effekt ähnlich wie bei der Schuppenflechte hervorrufen. Dennoch sollte darauf geachtet werden, dass nicht zuviel UVB Licht angewandt wird, da dies zur Hautalterung und im späteren Leben zur Lichtschädigung führen kann. Aus einer Lichtschädigung kann auch ein weißer Hautkrebs entstehen.

Deshalb sollte diese Lichttherapie unter Anleitung eines Arztes erfolgen. Doch prinzipiell um Ihre Frage zu beantworten kann der Lichtkamm sich positiv auf das Kopfhautekzem oder Schuppenflechte auswirken. Dennoch sollte dies mit dem Hautarzt besprochen werden, denn in Einzelfällen kann auch eine andere Kopfhauterkrankung vorliegen, bei der gegebenenfalls Lichttherapie nicht gut wäre.

mit besten Grüßen

D.Wilsmann-Theis

 

Dr. med. Dagmar Wilsmann-Theis

 

Dialogformular

Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus und senden Sie das Formular erneut ab.

Um mehrere Themen auszuwählen, halten Sie bitte die Steuerungs- oder Command-Taste gedrückt. Auf mobilen Geräten nutzen Sie das aufklappende Auswahlfenster.

Hier finden Sie Hinweise zum Datenschutz.

Die mit * gekennzeichneten Angaben sind für die Bearbeitung erforderlich (Pflichtangaben).