Im Dialog

Im Dialog: Ihre Fragen und unsere Antworten rund um das Thema Psoriasis

Patienten fragen – Experten antworten: Stellen Sie hier Ihre persönliche Frage zum Thema Schuppenflechte (Psoriasis), egal ob als Patient oder Angehöriger. Die Dermatologen Dr. Ralph von Kiedrowski, Dr. Dagmar Wilsmann-Theis, Priv.-Doz. Dr. Thomas Rosenbach und Prof. Dr. Uwe Gieler haben sich auf die Behandlung von Psoriasis-Patienten spezialisiert und stehen Ihnen als Experten zur Verfügung. Gerne beantwortet diese Gruppe Ihre Fragen und steht Ihnen mit wertvollem Rat zur Seite.

Experte: Dr. Ralph von Kiedrowski, Dr. Dagmar Wilsmann-Theis,  Priv.-Doz. Dr. Thomas Rosenbach und Prof. Dr. Uwe Gieler
Dr. med. Ralph von Kiedrowski, Dr. med. Dagmar Wilsmann-Theis, Prof. Dr. med. Uwe Gieler, PD Dr. med. Thomas Rosenbach

Über unsere Themenfilter gelangen Sie außerdem ganz einfach zu relevanten bereits gestellten Fragen und aktuellen, fachlich qualifizierten Antworten in verständlich aufbereiteter Form. Reichen Sie Ihre Frage einfach über das folgende Formular ein. Sobald Ihr Anliegen von einem unserer Experten beantwortet wurde, finden Sie die Antwort auf dieser Seite. Bitte schauen Sie daher nach ca. 3-4 Wochen erneut auf unserer Website vorbei.

Stellen Sie hier Ihre persönliche Frage.

Zum Frageformular

Mein Sohn erlitt 2011 einen Herzinfarkt und wurde 5 x wiederbelebt. Seitdem lebt er im Pflegeheim und bekommt viele Medikamente.

Weiße Placken im Kopfbereich, die ich abnehme und die Haut mit Kokosfett einreibe. Leider behandelt das Pflegepersonal nicht täglich und ich bin nicht täglich dort.

Ist die Schuppenflechte ansteckend?

H. H.

Themen: Angehörige, äußere Therapie

Sehr geehrte Frau W,

vielen Dank für Ihre Frage, die eine einfache und klare Antwort ermöglicht: NEIN, Schuppenflechte war noch nie und ist definitiv nicht ansteckend!

Dies wäre also auch kein Grund für das Pflegepersonal, eine Lokaltherapie durchzuführen. Diese könnte nach Ihren Schilderungen allerdings sicher noch optimiert werden, da bislang allenfalls eine Basispflege darstellt.

Bei Z.n. Herzinfarkt wäre außerdem zu prüfen, ob bei den Dauermedikamenten ggfs. auch ein s.g. Betablocker verordnet wurde, der die Schuppenflechte "triggern/verschlechtern" könnte.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med. Ralph von Kiedrowski

 

Dr. Ralph von Kiedrowski

Welche Salbe kann ich nehmen? Ich nehme seit langem Ecural, aber habe keine großen Vortschritte gemacht.

Ich habe die Schuppenflechte an den Händen, Ellenbogen und Knie. Auch auf dem Kopf habe ich kleine Flächen. Da ich in der Ausbildung arbeite und mir die Teilnehmer viel auf die Hände schauen, wäre es schon schön, wenn sich da eine Besserung einstellen würde.

C. K.

Themen: äußere Therapie

Sehr geehrte Frau K.,

vielen Dank für Ihre Frage.

Informationen zu äußerlichen Therapien finden Sie auch auf dieser Website. Es wäre zu überlegen, ob mit einer Kombinationsbehandlung mit einem Calcipotriol-Anteil ein besseres Ansprechen erzielen würde und nicht einer Monotherapie vorzuziehen wäre.Ansonsten erreicht man Wirkverstärkung durch Okkasion und/oder zusätzliche UVB-Belichtung. 

Bleiben topische Behandlungen unzureichend, wäre grundsätzlich auch die Indikation zur Systemtherapie zu prüfen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med. Ralph von Kiedrowski

 

Dr. Ralph von Kiedrowski

mein mann hat Akute Schuppenflechte ,haben alles versucht,strahlen, cremes ,injektionen badtheraphie,sind so verzweifelt,was können wir noch machen?lg

Schuppenflechte

A. K.

Sehr geehrte Frau K.,

vielen Dank für Ihre Frage für Ihren Mann, auf die sich so schwer antworten lässt, denn Ihr Mann hat zwar schon verschiedene Therapiemodalitäten erhalten, aber was genau ("Spritzen"?) in welcher Dosierung und wie lange geht aus Ihrer Fragestellung nicht hervor.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass (bei entsprechender Schwere) alle systematischen Therapieoptionen bereits versucht und zudem alle nicht ausreiche nd wirksam gewesen sein sollen, ggfs. sogar unter Einbeziehung von stationären und ReHa-orientierten Einrichtungen.

Ich denke es ist wichtig, dass sich Ihr Mann in einer spezialisierten Praxis erneut vorstellt, um die einzelnen therapeutischen Optionen (über die auch diese Website informiert) zu besprechen un deine wirksame Behandlung einzuleiten.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med. Ralph von Kiedrowski

 

Dr. Ralph von Kiedrowski

Hallo, mein Name ist Fabian. Haben sie Tipps zur Ernährung, Bodybuilding? Milchprodukte, verträglicher Alkohol?, kaffee, körperliche Belastung,Behandl

Ich leide an Psoriasis seitdem ich 19 bin, habe es am ganzen Körper primär an den seitlichen bauchstellen Bus hoch zur Achsel. Ich nehme täglich Eiweisshakes zu mir wegen des Krafttrainings und trinke wöchentlich Alkohol.

F. S.

Sehr geehrte Frau M.,

Danke für Ihre Frage, die sicherlich viele Patienten im Laufe ihrer Erkrankung irgendwann mal überkommt.

Ob eine Schuppenflechte äußerlich oder innerlich behandelt wird, hängt oftmals von der Schwere und nicht selten auch von den Vortherapien ab. Ist die flächige Ausdehnung zu groß, ist eine Lokaltherapie nach Leitlinie ohnehin nicht indiziert, es kann aber auch verständlich sein, warum ein Patient dann diese Therapieempfehlung nicht umsetzt. Zum einen von der Fläche aus gesehen, auch was den erforderlichen Zeitaufwand, oder aber die Effektivität angeht

Andererseits ist eine innerliche Therapie ohne eine begleitende Basistherapie auch nicht zu empfehlen. zumindest teilweise auch weniger effektiv.

Die Kosten für Systemtherapien sind je nach Substanz sehr unterschiedlich und reichen von einigen Hundert bis über Dreißigtausend Euro Jahrestherapiekosten.

In jedem Fall ist eine Mitarbeit des Patienten, auch beim Monitoring einer Systemtherapie (z.B. Laborkontrollen, regelmäßige Verabreichung der Medikamente, etc.), in jedem Fall erforderlich.Dazu sollten Sie Ihren Sohn motivieren.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Ralph von Kiedrowski

 

 

Dr. Ralph von Kiedrowski

Welche Möglichkeit (bzw Medikamente) habe ich bei der leichten form der psoriasis?

Ich leide an einer kaum juckenden (vor allem am ellenbogen vorkommenden,) Form.

Anonym

Themen: äußere Therapie

Sehr geehrter Patient,

für die leichten Formen der Schuppenflechte gibt es eine ganze Reihe äußerlicher Medikamente, über die wir auch auf dieser Homepage einige Informationen aufbereitet haben (Reiter "Therapie & Hautpflege). 

Zusätzlich zur Basistherapie (auch mit Salicylsäure und/oder Harnstoff) können die Wirkstoffe Calcipotriol mono oder in Kombination mit Betamethason zum Einsatz kommen. Hier berät Sie Ihr behandelnder HautarztIn sicherlich gerne und kompetent.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med. Ralph von Kiedrowski

 

Dr. Ralph von Kiedrowski

Schuppenflechte im Augeninnenwinkel, Nacken, Nasenflügel und Ohr

Ich leide seit mehreren Jahren unter der Schuppenflechte im Nacken, welche sich nun weiter auf dem Kopf/im Gesicht ausbreitet.

Besonders der Juckreiz ist unbeschreiblich schlimm. Im Nacken/Kopfhaut könnte ich mir schon regelrecht dich Haare ausreißen. Am Ohr reißt schon seit einigen Wochen mein Ohrläppchen auf. Ich bin Rand Berlinerin und der nächstmöglichen Termin wurde mir im September angeboten. Ich bin ständig am Weinen. Ich kann nicht mehr. Können Sie mir was empfehlen? Vielen Dank

V. K.

Themen: äußere Therapie

Sehr geehrte Frau K.,

eine lokalisierte Schuppenflechte im Bereich des Kopfes ist zunächst mal eine Domäne der äußerlichen Therapie, für den behaarten Kopf eignen sich Lösungen, Schaum oder Shampoos, für die restlichen Regionen könnte Ihr Hautarzt Calcipotriol-haltige Cremes oder kurzfristig auch mal ein mildes Steroid (Klasse 1) anwenden.

Gute Wirkung erzielt man im Gesicht auch mit Calcineurin-Inhibitoren (Tacrolimus, Pimecrolimus), diese Substanzen sind aber nicht für die Schuppenflechte zugelassen und müssten ggfs. auf Privatrezept verordnet werden (Off-Label). 

Ihr/e behandelnde/r HautarztIn sollte natürlich Ihre Diagnose bestätigen, teilweise lassen Ihre Schilderungen auch an ein atopisches und/oder seborrhoisches Ekzem denken.

Auf die Behandlung von Schuppenflechte spezialisierte Praxen in Wohnortnähe können Sie ggf. auch über unsere Netzwerk-Organisation PsoNet in Erfahrung bringen (www.psonet.de), hier sollten auch Vorstellungstermine deutlich vor September 2018 möglich sein (etwas Flexibilität Ihrerseits vorausgesetzt).

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med. Ralph von Kiedrowski

 

Dr. Ralph von Kiedrowski

 

Dialogformular

Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus und senden Sie das Formular erneut ab.

Um mehrere Themen auszuwählen, halten Sie bitte die Steuerungs- oder Command-Taste gedrückt. Auf mobilen Geräten nutzen Sie das aufklappende Auswahlfenster.

Hier finden Sie Hinweise zum Datenschutz.

Die mit * gekennzeichneten Angaben sind für die Bearbeitung erforderlich (Pflichtangaben).