Im Dialog

Im Dialog: Ihre Fragen und unsere Antworten rund um das Thema Psoriasis

Patienten fragen – Experten antworten: Stellen Sie hier Ihre persönliche Frage zum Thema Schuppenflechte (Psoriasis), egal ob als Patient oder Angehöriger. Die Dermatologen Dr. Ralph von Kiedrowski, Dr. Dagmar Wilsmann-Theis, Priv.-Doz. Dr. Thomas Rosenbach und Prof. Dr. Uwe Gieler haben sich auf die Behandlung von Psoriasis-Patienten spezialisiert und stehen Ihnen als Experten zur Verfügung. Gerne beantwortet diese Gruppe Ihre Fragen und steht Ihnen mit wertvollem Rat zur Seite.

Bitte haben Sie Verständnis, dass unser Team keine direkten Behandlungsempfehlungen aussprechen kann. Das betrifft auch die Besprechung laufender Therapien. Wenden Sie sich dazu an Ihren behandelnden Arzt. Für alle weiteren (allgemeinen) Fragen rund um Schuppenflechte stehen Ihnen die „Bitte-berühren“-Experten gerne zur Verfügung. Außerdem laden wir Sie ein, bereits beantwortete Fragen auf dieser Seite durchzuschauen. Gegebenenfalls finden Sie hier schon hilfreiche Informationen zu Ihrem Anliegen.

Experte: Dr. Ralph von Kiedrowski, Dr. Dagmar Wilsmann-Theis,  Priv.-Doz. Dr. Thomas Rosenbach und Prof. Dr. Uwe Gieler
Dr. med. Ralph von Kiedrowski, Dr. med. Dagmar Wilsmann-Theis, Prof. Dr. med. Uwe Gieler, PD Dr. med. Thomas Rosenbach

Über unsere Themenfilter gelangen Sie außerdem ganz einfach zu relevanten bereits gestellten Fragen und aktuellen, fachlich qualifizierten Antworten in verständlich aufbereiteter Form. Reichen Sie Ihre Frage einfach über das folgende Formular ein. Sobald Ihr Anliegen von einem unserer Experten beantwortet wurde, finden Sie die Antwort auf dieser Seite. Bitte schauen Sie daher nach ca. 3-4 Wochen erneut auf unserer Website vorbei.

Stellen Sie hier Ihre persönliche Frage.

Zum Frageformular

Wie kann es sein das ich schon bei 7 Hautärzten war und mir keiner Linderung verschaffen konnte ich verzweifel bald!

Ich habe die Psoriasis an den Fingern und Handinnenflaechen seit 15 Jahren etwa in der Hand war es schon leicht besser aber jetzt ist es es nur noch kaum auszuhalten die Haut wird immer dicker, ich muss das was lose ist wegschneiden ist bestimmt nicht richtig aber ich kann es nicht ertragen wenn da die Fetzen hängen, man kann ja nichts anfassen ich schäme mich sehr wenn jemand meine Hände sieht manchmal fühle ich mich wie ein Monster! Und rund um und unter den Fingernägeln quillt immer Haut raus

Anonym

Sehr geehrte Patientin, Sehr geehrter Patient,

Sie sprechen gleich 2 Probleme an, auf die ich gerne eingehen möchte. Zum einen teile ich Ihr Unverständnis und Ihre Verzweiflung, dass es bislang keiner Kollegin/keinem Kollegen gelungen ist, Ihre Erkrankung hinreichend erfolgreich zu behandeln. Wir wissen vom Berufsverband aus, dass nur etwa ein gutes Drittel der Fachgruppe durch eine entsprechende Spezialisierung in der Lage ist, die Komplexität der Erkrankung, aber auch die zahlreichen (neuen) Therapieoptionen zu überblicken und in ihrer Breite als Therapieoption auch anzubieten. Vielleicht kann hier unsere "Hautarztsuche" dazu beitragen, dass "der 8. Hautarzt/die 8. Hautärztin" Ihr Problem lösen kann.

Voraussetzung dafür ist aber auch, dass eine exakte Diagnose vorliegt. Die Schilderung Ihrer Symptome kann zu einer starken Beteiligung der Hände/Handflächen im Rahmen einer Schuppenflechte mit gleichzeitiger Beteilgung des Nagelorgans passen. Diese ist ggfs. nur durch eine innerliche Therapie behandelbar. Allerdings wären auch andere Diagnosen denkbar. Hier kann nur ein Hautarzt/eine Hautärztin vor Ort Klarheit schaffen, im Zweifelsfall mit eine histologischen Untersuchung eine Haut- und/oder Nagelprobe. Diesem Dialogtool sind somit Grenzen gesetzt; ich hoffe aber, ich konnte Ihnen trotzdem etwas weiterhelfen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med. Ralph von Kiedrowski

 

Dr. Ralph von Kiedrowski

Kann ich irgendwo drin baden damit es besser wird

Ich glaube das meine Analfuge auch betroffen ist und ich schäme mich damit zum Arzt zu gehen

Hände und Ellenbogen stark betroffen und der Dermatologe hat Schuppenflechte diagnostiziert.

Wie kann man den Juckreiz stillen, habe schon 4 verschiedene Kortison Cremes ausprobiert

Anonym

Sehr geehrter User unseres Experten-Tools,

zunächst mal btten wir um Entschuldigung für die lange Bearbeitungszeit, Ihre offene Frage ist durch eine technische Panne und die Erkrankung des für die Beantwortung eingeteilten Experten "untergegangen". Wir bitten um Enstchuldigung.

Zu Ihrer Frage: Zu den vielfältigen Möglichkeiten einer äußerelichen, oder bei entsprechender Schwere auch innerlichen Behandlungen finden Sie sowohl im allgemeinen Teil, als auch früheren Fragen in diesem Experten-Tool zahlreiche Beiträge. Juckreiz ist ein häufiges Begelitsymptom xder Schuppenflechteund kann nur gebessert werden, wenn die Entztündungsaktivität in der Haut insgesamt gedämpft/behandelt wird. Eine moderne Lokaltherapie besteht heute in der Initial- und Dauerphase aus einer Fixkombination aus Betamethason und Calcipotriol, die regelmäßig jnd konsequent angewendet nicht nur den Plaque, sondern auch den mit einhergehenden Juckreiz in den Griff bekommen sollte.

Was die Frage nach anzuwenden Bädern angeht, könbnben 2 Empfehlungen gegeben werden: zum einen gibt es Badezusätze mit Polidiocanol. Dieser Wirksrtoff hat Juckreiz-lindernde Eigenschaften. Zudem gehtr Scghuppenflechte oftmals mit einer generellen Hauttrockenheit (Xerosis) einher, die für sich allein schon Juckreiz auslösen oder verstärken jkann, deswegen können rückfettende Baderzusätze, z.B. spreuitende Badeöle, ebenfalls empfohlen wwerden.

Bei entsprechender Ausprägung/Schwere kommen zudem Solebäder oder 8-MOP-Zusätze (Methoxypsoralen) zur Anwwendung, dies aber nur mit anschließender UV-Behandlung, s.g. Balneo-Fototherapie, in der Hautarztpraxis, also nichts für die Heimbehandlung, aber der Vollständigkeit halber erwähnt.

Mit ferundlichen Grüßen

Dr. med. Ralph von Kiedrowski

Dr. Ralph von Kiedrowski

Wie kann ich die Psoriasis im Genitalbereich lindern. Habe sämtliche Cremes, Salben und verschiedene Hausmittel ausprobiert.

Psoriasis besteht im Genitalbereich, in den Ohren, an den Ellenbogen. Lebe damit ca.6 Jahre. Behandlung beim Dermatologen brachte keine Erfolge. Vorstellung in der Hautklinik brachte auch nichts. Am Schlimmsten ist der Juckreiz im Genitalbereich. Am Schlimmsten nach der Arbeit und Morgens.

Anonym

Hallo,

Ich denke ich kann gut nachvollziehen, welche Leiden Sie haben. Viele Patienten haben diese Beschwerden und werden oftmals damit zu wenig ernst genommen. Auch wenn die Körperoberflächen Beteiligung nicht so groß ist, kann dies die Lebensqualität stark beeinträchtigen. Es kann daher in solchen schwer zugänglichen Regionen und auch schwer zu behandelnden Fällen, wenn alle topische Therapien, d.h. alle Salben und Cremes ausgeschöpft worden sind, eine Systemtherapie also Spritzen oder Tabletten zum Einsatz kommen.

Gegebenenfalls sollten sie das nochmals mit den Kollegen besprechen, vielleicht ist der Leidensdruck nicht so klar geworden. Das ist manchmal für uns Ärzte schwierig zu erfassen, wenn man nicht "so viel" sieht.

Eine Pflege sollte grundsätzlich durchgeführt werden zum Beispiel mit Vaseline. Auch können Cortisoncremes kurzfristig weiterhelfen. Für die genitale Psoriasis nicht zugelassen, aber in vielen Fällen doch sehr hilfreich sind die Calcineurin-inhibitoren auch als Cremes oder Salben zu erhalten sowie die Vitamin D Analoga.

 

mit besten Grüßen

D.Wilsmann-Theis

 

 

Dr. med. Dagmar Wilsmann-Theis

Wie kann ich die Psoriasis im Genitalbereich lindern. Habe sämtliche Cremes, Salben und verschiedene Hausmittel ausprobiert.

Psoriasis besteht im Genitalbereich, in den Ohren, an den Ellenbogen. Lebe damit ca.6 Jahre. Behandlung beim Dermatologen brachte keine Erfolge. Vorstellung in der Hautklinik brachte auch nichts. Am Schlimmsten ist der Juckreiz im Genitalbereich. Am Schlimmsten nach der Arbeit und Morgens.

Anonym

Sehr geehrte Patientin, Sehr geehrter Patient,

vielen Dank für Ihre Frage, die sicherlich ein häufiges, aber zugleich auch schwieriges Problem bei der Behandlung von Schuppenflechte thematisiert.

Zum einen, weil die von Ihnen geschilderte Ausprägung oftmals eine Diskrepanz zwischen der objektiven Schwere in Bezug auf die betroffene Fläche (leichte Verlaufsform) und dem subjektiv hohen Leidensdruck bedingt durch durch die Lokalisation und den Juckreiz, auftut. Zum anderen sind gerade bei den zugelassenen (topischen) Behandlungsmöglichkeiten für die Genitoanal-Region deutiche Grenzen gesetzt. Dies spiegelt sich auch in Ihren bisherigen Erfahrungen bei den verschiedenen Arzt-Konsultationen und Therapieempfehlungen wieder.

Einen konkreten Rat zu Ihrer Situation sprengt natürlich die Möglichkeiten und die Zielrichtiung eines solchen Dialog-Tools, vielleicht hilft es Ihnen aber weiter, wenn Sie bei Ihrem nächsten Arztbesuch einmal ansprechen, ob nicht nach den s.g. "Upgrade-Kriterien" in Ihrem Fall doch eine innerliche Therapie in Frage kommt, da ja alle bisherigen (äußerlichen) Behandlungen kein zufriedenstellendes Ergebnis erbracht haben.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Ralph von Kiedrowski

Dr. Ralph von Kiedrowski

Schwer psoriasis ? Wie werde ich in der uni klinik behandelt?

Hallo meine frage ich hab pso an der Kopfhaut im gesicht stellen manche auch größer taler messich an den beiden armen streckseiten ellebogen beide seite großflächig am rücken und bauch im schambereich breitet sich grade auch mal wieder an den beinen aus füse und hände sind so das einzige was nicht betroffen ist ich bin 23 jahre alt und leide seit 10 jahren darunter hab unzälige cremes und uv Behandlung probiert leider erfolglos hab jetz am 26 ein termin in der uni klinik. Ist das ne schwere pso

Anonym

Sehr geehrter User unseres Experten-Tools,

zunächst mal btten wir um Entschuldigung für die lange Bearbeitungszeit, Ihre offene Frage ist durch eine technische Panne und die Erkrankung des für die Beantwortung eingeteilten Experten "untergegangen". Wir bitten um Enstchuldigung.

Zu Ihrer Frage: mittlerweile dürften Sie ja Ihren Termin an einer universitären Hautklinik gehabt haben und ich hoffe, dass die meistebn Ihrer Fragen beantwortet und ggfs. auch eine entsprechende Therapie eingeleiutet wurde. Für die Beurteilung der Schwere werden grundsätzlich verschiedene Messverfahrenund Aspekte herangezogen. Dies sind zum eionen die betroffenen Körperoberfläche (BSA in %) und die Symptome Rötung, Verdickung und Schuppung der Haut bezogen aud die Fläche (s.g. PASI), sowie die Beeinträchtigung der Lebenqualkität bezogen auf die Schuppenflechte (DLQI). Weitere Faktoren sind ggf. Juckreiz-Stärke, Therapieansprechen allgemein oder sensitive Areale, Begleiterkrankungen, dabei insbesondere die Frage einer Schuppenflechten-Arthritis.

Die verschiedenen Therapieoptionen sind im allgemeinen Informationsteil der Website beschrieben.

Mit freeundluchen Grüßen

Dr. med. Ralph von Kiedrowski

Dr. Ralph von Kiedrowski

Schwere Schuppenflechte an linkenFinger(klein)

und Fuß aber erst seid 3 Jahren.

Ständig mit Kortison behandelt!Bitte um Hilfe

Anonym

Auch wenn die Schuppenflechte nicht so eine große Fläche betrifft wie beim Hand- und Fussbefall, kann sie das Leben sehr stark einschränken. Wenn es an Händen und Füßen besteht, können die Patientin oftmals die Hände nicht  für die alltägliche Arbeit gebrauchen, beim Laufen ist es ebenso. Diese Problematik hat man erkannt, und es ist somit erlaubt auch bei kleinerem Befall eine Systemtherapie zum Beispiel mit Acitretin oder Fumarsäurepräparaten oder Methotrexat etc. durchzuführen. Wenn es hierfür Kontraindikationen gibt oder diese nicht ausreichend helfen können auch Biologics erwogen werden.

Die erste klassische Therapie für solche Veränderungen sind in der Tat Cortisoncremes, diese werden meistens unter Folienhandschuhe in der ersten Zeit täglich dann ausschleichend angewandt. Wenn die Hautveränderungen gut sind werden sie zur Erhaltung dieses guten Hautbefundes zweimal wöchentlich angewandt. Alternativ gibt es Fixkombinationen mit Vitamin D und Cortisoncreme. Diese können weniger Nebenwirkungen beinhalten und sind auch für die langfristige Therapie möglich. Insbesondere die klassischen Pflegecrems sollten zur Optimierung der Hautbarriere konsequent angewandt werden. Ein Schmierseifenbad kann bei starker Schuppung diese lösen und die Schmerzen lindern. Auch eine Lichttherapie kann insbesondere an Händen und Füßen Sinn machen. Man sollte auch über Provokationsfaktoren nachdenken. Dies können entzündete Herde im Mundbereich wie Karies sein oder auch Rauchen ist schädlich für die Hand und Fuß Schuppenflechte.

Diese Optionen sollten sie nochmals mit ihrem Hautarzt überdenken.

Ich hoffe das hilft Ihnen etwas.

 

mit besten Grüßen

D.Wilsmann-Theis

 

Dr. med. Dagmar Wilsmann-Theis

 

Dialogformular

Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus und senden Sie das Formular erneut ab.

Um mehrere Themen auszuwählen, halten Sie bitte die Steuerungs- oder Command-Taste gedrückt. Auf mobilen Geräten nutzen Sie das aufklappende Auswahlfenster.

Hier finden Sie Hinweise zum Datenschutz.

Die mit * gekennzeichneten Angaben sind für die Bearbeitung erforderlich (Pflichtangaben).